Baudot-Mehrfachtelegraf

Vitrine 5: Baudot-Mehrfachtelegraf

Neben der Arbeitseinsparung durch Einführung von Typendruckern (s. Vitrine 12) wurde die ökonomische Ausnutzung der Telegrafenleitungen eine wichtige Aufgabe der technischen Entwicklung. Bei den sog. Mehrfachtelegrafen wurde eine bessere Leitungsnutzung durch ein Zeitmultiplex-Verfahren erzielt, bei dem mit Hilfe synchron umlaufender Verteiler vier (etwas abgewandelte) Morse-Telegrafen in regelmäßigem Wechsel auf eine gemeinsame Leitung geschaltet wurden. Ein Problem der Mehrfachtelegrafen bestand darin, dass die Eingabe der einzelnen Buchstaben genau synchron zum Takt des Verteilers geschehen musste.

×